Gerlos in Tirol: Skifahren über Ländergrenzen

Erstellt von Michael Rüf und Sabine Weber | |   KinderReiseTipss

In einem idyllischen Hochtal findet sich das Dorf Gerlos - inmitten des Skigebiets Zillertalarena, das von Zell am Ziller im Tiroler Zillertal bis fast zu den Krimmler Wasserfällen im Land Salzburg reicht. Für ein Wochenende haben wir die Piste gerockt.

Große Almgebiete, Wälder, Bäche, ein Stausee und kleine Dörfer sind das faszinierende der Gegend um das Skigebiet Zillertalarena.

Gerlos ist von München aus mit dem Auto in zwei Stunden zu erreichen. Es geht über die A8, das Inntaldreieck, die A93 und die A12 zur Ausfahrt Wiesing. Weiter führt die Anreise über die Zillertalstraße B 169 und die Gerlosstraße B 165. Achtung, die A12 ist ab der Grenze zwischen Kiefersfelden und Kufstein vignettenpflichtig. Das Hotel ist auch per Bahn und Bus erreichbar. In drei Stunden geht es von München aus mit Umstieg in Jenbach und Zell am Ziller nach Gerlos.

Das größte der Zillertaler Skigebiete

Das Skigebiet umfasst 143 Pistenkilometer und 52 Bahnen zwischen 580 und 2500 Höhenmetern. Auf 580 Höhenmetern liegt nur der Zustieg in Zell am Ziller und die Piste hinunter ins Zillertal. Der Rest des Skigebiets liegt auf über 1000 Metern, Gerlos z. B. auf 1300 Höhenmetern. Weite Teile des Skigebiets werden bei Bedarf beschneit. Unsere Empfehlung ist die große Runde durchs Skigebiet über die Wiesenalm, Gerlos, Königsleiten und Hochkrimml. Die Tageskarte kostet für Erwachsene 53,50 Euro und die 6-Tageskarte 256,50 Euro. Alle Skipässe sind auch in der Ski Arena Wildkogel gültig. Bei der 6-Tageskarte (Zillertaler Superskipass) sind zusätzlich alle Zillertaler Skigebiet samt dem Hintertuxer Gletscher inklusive.

Gleich neben der Dorfbahn

Wir waren im 4 Sterne superior Hotel Gaspingerhof untergebracht. Es liegt nur wenige Schritte von der neuen Dorfbahn entfernt. Diese wurde 2016 gebaut, damit die Gäste im Ort ohne Skibus- oder Autofahrt in den Skitag starten können, sehr komfortabel. Die Zimmer und Suiten sind sehr unterschiedlich gestaltet. An unserem Zimmer hat uns der viele Platz, der Holzfußboden, das moderne Bad und der umlaufende Balkon sehr gut gefallen. Sehr angenehm wäre es gewesen, wenn das Hotel Hilfe beim Ausladen des Autos angeboten hätte. In der Halbpension sind ein großes Frühstücksbuffet, eine Nachmittagsjause sowie ein sechsgängiges Menü am Abend inklusive. Bei unserem Besuch haben wir gut gespeist.

Eine Sauna mit Blick ins Dorf

Nach einem Tag im Schnee hat der Körper etwas Wärme notwendig. Dafür hat der Gaspingerhof einen großzügigen Wellnessbereich, mit einem Innenpool, einem warmen Außenpool, Ruhebereichen und mehreren Saunen und Dampfbädern. Besonders gefallen hat uns die Außensauna im Garten. Sie ist in einem Glaswürfel untergebracht, aus dem man rundherum nach draußen in die Natur schauen kann, der aber von außen uneinsichtig ist. Ab der Saison 2018/2019 wird ein weiterer Spa-Bereich mit Sauna, Dampfbad und Behandlungsräumen eröffnet.

Gerlos ist der passende Skiort für Skifahrer, die ein großes nicht zu steiles Skigebiet wünschen. Im Gaspingerhof ist der Gast richtig, der gerne mit den Skiern bis zum Hotel fährt und es sich auch nach dem Skifahren gerne gut gehen lässt.

www.zillertalarena.com

www.gaspingerhof.com

Zurück
Ski Arena Wildkogel
Maximaler Skispass in der Zillertalarena. (c) Michael Rüf