Das Ronacher: Salzlagune unterm Sternenhimmel

Erstellt von Michael Rüf und Sabine Weber | |   News

Wir waren im Therme und Spa Resort Das Ronacher in Bad Kleinkirchheim. Der Kurort liegt in den Nockbergen im österreichischen Bundesland Kärnten. Das Ronacher ist ein 5* Superior Hotel und steht wie kaum ein anderes Hotel in Kärnten für exklusiven Wellnessurlaub.

Einen Abend pro Woche, an dem der Spa länger offen ist, haben wir schon öfters bei unseren Recherchereisen erlebt. Was das Ronacher bietet ist aber einzigartig. Teile des Spas sind rund um die Uhr offen, jede Nacht. Die Gastgeberin Simone Ronacher will, dass die Gäste im Urlaub frei sind zu entscheiden was sie wann machen möchten. Daher sind Teile des Spas rund um die Uhr offen. Unseren schönsten Moment hatten wir kurz vor der Geisterstunde in der Salzlagune unter dem Sternenhimmel. Wir saßen im heißen Salzwasser und über uns waren tausende von Sternen. Einfach traumhaft.

Von München aus geht es mit dem Auto über Salzburg, die Tauernautobahn und den Millstätter See in knapp vier Stunden nach Bad Kleinkirchheim. Die österreichischen Autobahnen sind ab der Grenze vignettenpflichtig und für die beiden Tauerntunnel wir noch eine zusätzliche Streckenmaut fällig. Das Hotel ist auch per Bahn erreichbar. In vier Stunden geht es von München aus ohne Umstieg über Salzburg nach Spittal-Millstätter See. Von dort geht es mit dem Taxi oder Shuttle nach Bad Kleinkirchheim. Shuttles können kostengünstig über bahnhofshuttle.at gebucht werden.

Sitzheizung auf dem Balkon

Wir waren in einer Loggia-Juniorsuite im Ronacher untergebracht. Highlight der Suite ist die Loggia mit einem Blick übers Tal auf die gegenüberliegende Bergkette. Darin steht eine Gartencouch mit Sitzheizung, damit man den Platz auch wenn es etwas kühler wird genießen kann. Die 45 m2 große Juniorsuite ist mit einem Bad mit Badewanne und separater Dusche, einem großen Bett, einem Schreibtisch und einem Sitzbereich ausgestattet. Der Boden ist aus Parkett und auf Teilen des Bodens liegt ein Teppich.  Das umfangreiche Verpflegungsangebot ist sehr lecker. Es beginnt mit einem großen hochwertigen Frühstücksbuffet, das jeden Tag bis 12.00 angeboten wird. Von 11.00 bis 12.00 wird zusätzlich ein Mittagsgericht angeboten. Wir konnten dies leider nie ausprobieren, da wir noch vom Frühstück satt waren. Abends wird ein sechs gängiges Dinner serviert, dass vom Hauben prämierten Küchenteam kreiert wird.

Ein eigener Schamane

Oberhalb des Ronacher entspringt in der Grotte unter der St. Kathrein-Kapelle eine Heilquelle. Dieses Wasser wird für die großzügigen Thermalbecken verwendet, die im Innen- und Außenbereich angeboten werden. Zum Ausruhen stehen unterschiedlich gestaltete Räume zur Auswahl von denen uns der Waldtraum besonders gut gefallen hat. Im Saunabereich befinden sich neben Saunen und Dampfbädern der mit Thermalwasser gefüllte Solepool und ein kalter Schwimmpool zur Abkühlung. In der Almhüttensauna zelebriert der Schamane Philipp Lane Saunarituale mit zeremoniellem Cacao. Ein ganz besonderes Erlebnis.

Massagen aus aller Welt

Wir genossen eine königliche Thai Massage und eine klassische Abhyanga aus Indien. Bei der Thai Massage wird der Körper mit passiven, dem Yoga entnommenen Streckpositionen und Dehnbewegungen, Gelenkmobilisationen und Druckpunktmassagen verwöhnt. Bei der klassischen Abhyanga vermitteln das warme Öl und die fließenden Griffe und Ausstreichungen ein Gefühl innerer Wärme und Geborgenheit. Wir waren von den Massagen wie von den Therapeuten sehr begeistert.

Das Therme und Spa Resort Das Ronacher ist das richtige Ziel für Gäste, die eine präsente Gastgeberin und Spaerlebnisse aus der ganzen Welt schätzen.

www.ronacher.com

Zurück
(c) Michael Huber