Beschaulich schön der Steigerwald

Erstellt von Andreas Burkert | |   Bayern

Der Steigerwald ist Teil des Fränkischen Keuper-Lias-Landes und ist bei ambitionierten Wanderern wegen der vielen Berge und Erhebungen beliebt. Auch für das Wandern mit Kindern ist der Naturpark Steigerwald beliebt.

Zwischen sonnigen Weinbergen und uralten Wäldern breitet sich der Steigerwald aus. Ein beliebtes Ziel für den Kurzurlaub, eine Reiseempfehlung für Familien-Radtouren und Wanderfreaks. Der Naturschutzpark Steigerwald liegt zwischen Nürnberg, Bamberg, Würzburg und Rothenburg ob der Tauber und ist mit der Bahn wie auch mit dem Auto gut erreichbar. Der Steigerwald mit seinen zahlreichen Bergen und Erhebungen wird er durch den Lauf des Mains begrenzt, im Osten durch die Regnitz. Die Grenze im Süden bildet die Aisch, im Westen wiederum der Main und in der Verlängerung eine Linie von Marktbreit über Uffenheim nach Bad Windsheim.

Wer sich einen schnellen Überblick verschaffen möchte, der kann sich entlang des überwiegend aus Holz bestehende und rund 1150 m lange Pfads schlängeln. Bis zu 24 m Höhe führt er durch den Steigerwald, versehen mit verschiedenen didaktischen und erlebnisorientierten Stationen. Zentral verspricht der  40m hohe, kelchförmige Turm eine neue Perspektive über das Naturschutzgebiet. Der Baumwipfelpfad bietet auf interessante Art und Weise die Möglichkeit, „kleine und große“ Abenteuer zu erleben, aber auch Entspannung und Erholung in einem natürlichen und gleichzeitig sicheren Umfeld zu finden – barrierefrei und familienfreundlich.

Der Baumwipfelpfad im Steigerwald

Auf dem Baumwipfelpfad können Besucher ansonsten nicht erreichbare Ebenen des Ökosystems Wald im Stamm- und Kronenbereich erfahren. Dabei werden die in ihrer natürlichen Umgebung vorhandenen Elemente von Fauna und Flora nicht nur sichtbar, sondern auf dem ganzen Gelände auch erklärt. Der Baumwipfelpfad, der Turm und das Gastronomiegebäude eignen sich wegen ihrer Holzbauweise besonders gut zur anschaulichen Darstellung des im Rahmen der nachhaltigen Forstwirtschaft erzeugten Baustoffes Holz und seiner vielseitigen Verwendung im Innen- und Außenbereich. Ergänzt wird der Pfad durch einen Spielplatz und ein Gastronomiegebäude.

Der Steigerwald liegt am vom Dreifrankenstein markierten Schnittpunkt der Regierungsbezirke Unter-, Mittel- und Oberfranken. Er befindet sich zwischen den Städten Bamberg, Schweinfurt, Würzburg und Nürnberg. Im Norden wird er durch den Lauf des Mains begrenzt, im Osten durch die Regnitz. Die Grenze im Süden bildet die Aisch, im Westen wiederum der Main und in der Verlängerung eine Linie von Marktbreit über Uffenheim nach Bad Windsheim.

Zurück
Absolut erklimmenswert: Der Baumwipfelpfad im Steigerwald. (c) Bayr. Staatsforsten